media228224A

 

Tagesgeld Vorteile auf den Punkt gebracht

Wer Wert darauf legt, über sein Kapital jederzeit verfügen zu können, der sollte über die Eröffnung eines Tagesgeldkontos nachdenken.
Es handelt sich hierbei um ein verzinstes Konto, auf das der Anleger jederzeit uneingeschränkt zugreifen kann.

Vorteile

Ein Tagesgeldkonto bietet eine lange Liste an Vorzügen:

Die Verzinsung
Der wichtigste Aspekt sind die Zinsen. Im Tagesgeld Vergleich zu einem herkömmlichen Girokonto oder dem Sparbuch liegt der Zinssatz hier wesentlich höher. Zwar sind bei einem Tagesgeldkonto keine Überweisungen oder Lastschriften auf fremde Konten möglich, jedoch ist hier eine höhere Rendite ein ausschlaggebender Aspekt dafür, das Kapital auf einem solchen Konto anzulegen. Wie die Tagesgeldzinsen ausgezahlt werden, variiert von Bank zu Bank. Oft geschieht eine Gutschrift monatlich. Auch über die gutgeschriebenen Zinsen kann sofort verfügt werden.

Wichtig ist noch, die Inflation zu bedenken, welche derzeit bei etwa 2,4 Prozent liegt. Bei einem mickrigen Zinssatz von maximal 1 Prozent, wie es bei einem Sparbuch der Fall ist, bliebe sogar eine Negativrendite von minus 1,4 Prozent. Bei einem Tagesgeldkonto liegen derzeit durchschnittlich die Zinsen bei etwa 2,7 Prozent. Demnach bleibt hier, trotz der Inflationsrate, ein Plus unter dem Strich stehen. Es ist durchaus möglich, dass die Tagesgeld Zinsen bei dieser Kontoform von Tag zu Tag variieren.

Sicherheit
Die Europäische Union und der Gesetzgeber haben die sogenannte Einlagensicherung verordnet. Diese gewährleistet, das im Fall der Fälle ein Guthaben bis zu 90 Prozent der Einlagensumme erstattet wird, maximal 20000 Euro.  Zudem gibt es auch die Möglichkeit, die Einlagen bei verschiedenen Bankverbänden zusätzlich, bis in Millionenhöhe, zu sichern.

Flexibilität
Da es bei einem Tagesgeldkonto, anders als bei einem herkömmlichen Sparbuch, keine Kündigungsfristen gibt, kann jederzeit flexibel über das Kapital verfügt werden. Während zudem die Höchstgrenze bei einem Sparbuch bei 2000 Euro monatlich liegt, muss beim Tagesgeldkonto keine Höchstgrenze beachtet werden, d.h. das gesamte Guthaben ist sofort frei verfügbar. Wie hoch die Beträge sind, die eingezahlt werden, ist hierbei nicht relevant und dürfen variieren. Meistens schreiben die Banken eine Mindesteinlage von einem Euro vor.

Neukundenwerbung
Oft werden Neukunden besonders umworben und haben daher die Chance, wesentlich bessere Konditionen zu erhalten als Bestandskunden.